RSS Feeds
Impressum
login


Für die ausgewählte Veranstaltung sind folgende Ergebnisse gespeichert:

 

3. Chiemsee Triathlon         29. Juni 2014
Chieming          
24 Teilnehmer Swim Bike Run Gesamtzeit Platzierung
1500mm40kmkm10kmm
Maier Oliver27:021:17:4454:532:44:3011.
2000mm80kmkm20kmm
Esefeld, Dr. Katrin32:092:19:231:28:254:23:051.
Bley Manfred1:24:274:30:311.
Sperber Gerhard32:364:30:311.
Wastlhuber Josef2:31:124:30:311.
Ramthun Christian35:402:26:471:30:334:37:206.
Scholz Steffen34:302:22:281:36:434:38:504.
Aigner Alexander2:34:244:41:402.
Meyer Vitus1:29:594:41:402.
Schmeidl Henry34:524:41:402.
Gather-Kornely Arndt43:562:25:421:36:574:51:3413.
Schönhuber Irmi31:132:38:471:39:544:53:224.
Stadler Stefanie35:232:37:231:37:224:53:254.
Binder Christine1:38:004:58:321.
Schäftlmaier Adalbert2:47:524:58:321.
Schäftlmaier Adalbert30:094:58:321.
Schönhuber Andreas40:012:30:091:45:344:59:1027.
Igerl Guido35:352:33:371:47:255:02:0717.
Timm Conny42:082:44:471:46:065:18:502.
Wagner Anna36:392:48:021:58:385:27:474.
Huber Sabine2:56:155:38:042.
Löffel, Dr. Cornelia Jaqueline50:105:38:042.
Scholz Sylvia1:49:125:38:042.
Fröhlich Angelika40:582:59:342:10:536:00:245.

 

Veranstaltungsbericht:
Chiemseetriathlon 29.6.14 – Meine erste Mitteldistanz
Nach monatelanger Vorbereitung ging es dann letzten Samstag endlich los Richtung Chiemsee. Nachdem das Rad eingecheckt war, stand die Wettkampfbesprechung an. Da gab es für mich dann erst mal eher schlechte Neuigkeiten. Da für den nächsten Tag die Wetterprognose bescheiden war, stand noch nicht sicher fest, ob geschwommen werden konnte. Gerade bei meiner ersten Mitteldistanz wollte ich natürlich nur sehr ungern auf meine beste Disziplin verzichten. Wir hatten aber dann doch Glück, denn Sonntagmorgens sah das Wetter vorerst gut aus. Das Schwimmen verlief nach Plan und ich kam nach knapp 37 Minuten aus dem Wasser. Schon nach wenigen Kilometern auf dem Rad wurden die Wetterprognosen aber doch wahr und es schüttete wie aus Eimern. Ich ging die Kurven also etwas vorsichtiger an, konnte aber trotzdem in etwa den Schnitt fahren, den ich mir vorgestellt hatte. Jetzt kam noch der abschließende Lauf, den ich bewusst lockerer anging, um dann in einen guten Rhythmus zu finden. Diese klappte auch bis auf die letzten 3km recht gut, auf denen ich dann noch mit starkem Seitenstechen zu kämpfen hatte. Ich schaffte es aber nach 5:27:47 doch noch anständig und sehr glücklich ins Ziel, wo ich auch gleich von Steffi, meinem Papa, Arndt und Grisu empfangen wurde. So kaputt war ich noch nie nach einem Rennen, aber es hat viel Spaß gemacht und ich bin gesund ins Ziel gekommen und das ist ja die Hauptsache. Vielen Dank auch an die Zuschauer, die uns trotz diesem Wetter unterstützt haben, an Steffi, die mir sehr bei meiner Vorbereitung geholfen hat und Glückwunsch an alle Finisher!
Bis zum nächsten Rennen
Anna

 

 

 

 

» Substance: pragmaMx » Style: Ahren Ahimsa