RSS Feeds
Impressum
login

Artikel Übersicht


Geschrieben von Karl am Dienstag, 23. Mai 2017

Am kommenden Samstag, 27. Mai zwischen 16.00 und 18.00 Uhr besteht die Möglichkeit,
Laufbekleidung in allen Größen in unserer Geschäftsstelle (Schulstr. 7, 84562 Mettenheim) zu erwerben.
Am Sonntag nur auf Anfrage.
Laufjacken für Damen und Herren; EUR 32,50
T-Shirt für Damen und Herren; EUR 15,00
Singlet für Damen und Herren; EUR 12,50
Laufhose (Radler) für Damen und Herren; EUR 17,50
Knietight (3/4 Hose) für Damen und Herren; EUR 22,50
Longtight für Damen und Herren; EUR 25,00
Bitte IBAN bereit halten.
Geschrieben von Hedwig am Sonntag, 21. Mai 2017

Wir haben die Titel!
Wir sind Deutsche Meister und Europameister im Nordic Walking!
Was für ein Wochenende! Patricia Sirl war die Schnellste in ihrer AK und hat sowohl bei der Deutschen Meisterschaft wie auch in der Europameisterschaft den obersten Stockerlplatz erreicht. 10 km in 1 Std. 09 Min. zurückgelegt unter der Aufsicht von 17 Kampfrichtern. Das Wetter war ideal, die Hitze wurde am Vorabend von einem Gewitter vertrieben, sodaß am Wettkampftag angenehme Sportlertemperaturen von 15 - 20 Grad herrschten. Alle 11 LG-Teilnehmer haben sich richtig ins Zeug gelegt und wirklich passable Ergebnisse erzielt. Bei sieben AK-Plätzen unter den ersten 10 in der Europäischen Elite(6. AK-Platz jeweils Sandra Klozik, Erika Pieringer, Steffi Scherer und Gabi Strobl, 9. AK-Platz Fred Huckemeyer und ich selbst 4. Platz) darf sich unser kleiner Heimatverein schon wie die "Gallier unter den Römern" fühlen. Der Wettkampfmoderator meinte, ganz Mettenheim sei hier in Roding unterwegs als einer nach dem anderen ins Ziel kam. Die Stimmung war wirklich grandios! Die Siegerehrung als Höhepunkt der Veranstaltung hat uns nochmal emotional voll mitgerissen. Es war schon ein erhebendes Gefühl als für uns LG-Mettenheimer die Deutsche Nationalhymne erklang. 20 mal erklangen Hymnen unterschiedlicher Nationen, davon 10 Mal die deutsche. Bei jeder Hymne erhoben sich alle Teilnehmer respektvoll zur Ehrung der Sieger.

Neben der Veranstaltung gab es weitere aufregende und amysante Momente bei uns:
- verlorene und wiedergefundene Geldbörse,
- zu Hause vergessene Walkingstöcke (Betroffene werden nicht verraten - wir wurden großzügig mit Getränken versorgt! Wir haben Ersatzstöcke organisiert, die letztlich noch als "Hilfskrücken" bezeichnet wurden),
- ich bekomme eine "i dua mi net obe-Medaille" verpaßt
- Sandra hat ihr Letztes gegeben: gschbim hamma -  schee wars
- Brigitte hat sich beim Walken an der Windrichtung orientiert (trotzdem super Ergebnis)
- Patricia wurde als Sprinthenne mit familiärem Beistand bezeichnet (danke an Markus und Vincent fürs Anfeuern!)
- Patricia: die Sprinthenne war dafür nicht in der Trödeltruppe (Blöcke 3 und 4 beim Start)
Kurzum: es war ein Wochenende, das allen in guter Erinnerung bleiben wird. (Hedi)
Geschrieben von Arndt am Sonntag, 21. Mai 2017

Beim 11. Deggendorfer Triathlon siegte Stefanie überlegen im Frauenfeld.
Herzlichen Glückwunsch


Geschrieben von Arndt am Sonntag, 21. Mai 2017

Katrin erreichte bei der Duathlon Langdistanz in St. Wendel einen guten 7. Platz im Elitefeld der Frauen.
Herzlichen Glückwunsch
Geschrieben von harry-funsel am Freitag, 19. Mai 2017

Lange bike&hike Tour auf einen der höchsten Chiemgauer Berge. In 2012 hatten wir die Hörndlwand „by fair means“ –also nur mit Muskelkraft- erradelt bzw. erstiegen. Am Do 25.5. (Vatertag) oder Sa 27.5.würden wir – soweit das Wetter mitspielt – von Mühldorf aus zu dieser Unternehmung starten Vorläufiger Zeitplan: Start 4:00 morgens an der Innbrücke (Turmbräugarten) in Mühldorf (Beleuchtung, Stirnlampe) Bis Ettenhausen 90km (5h biken) Kurzpause beim Bäcker (0,5h) Auffahrt zur Wuhrsteinalm und Raddepot (4km, 520 Hm/1,5h) Auf- und Abstieg Geigelstein (700Hm, ca. 3,5h) Gemütliches Zusammensitzen auf der Wuhrsteinalm (2h) Rückfahrt (ca. 5h) Ankunft Mühldorf in etwa um 21:30 Uhr Natürlich besteht die Möglichkeit nur Teilstrecken mitzufahren. Z.B. mit dem Auto bis Übersee (Treffpunkt 7.30 Uhr) und dann mit der Gruppe weiter. Bis jetzt sind mehr als 20 Biker vorangemeldet, 2 Biker würden ab Übersee einsteigen. Nähere Infos bei harald.sigl@freenet.de
Geschrieben von Albert am Dienstag, 16. Mai 2017

 

Groß abgeräumt haben die LG Damen beim Zweiten Lauf zum Grenzland Laufcup in Ruhstorf beim 9. Marktlauf. Als Gesamt zweite sicherte sich Eva Miller den AK Sieg über 5 km. Ebenfalls AK Siegerin wurde Monika Schalk. Zweite AK Plätze erreichten Konny Schreieder und Christine Binder. Das dreier Team Eva, Konny und Christine gewannen damit überlegen die Mannschaftswertung. Als einziger LG Starter lief Gerhard Beran die 10 km.

 

Beim Traunsteiner Halbmarathon glänzte Irmi Schönhuber mit dem Zweiten Gesamtplatz und den damit verbunden AK Sieg. In starken 1:33:29 Std überquerte Irmi die Ziellinie. Ebenfalls gut unterwegs war Christine Weindl mit 1:57 Std.

 

Bereits am Mittwoch liefen Michael Mösel und Michael Ecklmaier auf der Bahn in Karlsfeld beim bereits 31. Läufercup. Michael Mösel lief die 5000 Meter in guten 18:23 min. und finishte als sechster. Michael Ecklmaier spurtete die 800 Meter in tollen 2:05,67 min. und verbesserte damit seine Bestzeit und um eine hundertstel Sekunde. Zudem gelang erfreulicherweise der AK Sieg.

 

Nur drei Tage später toppte Michael Ecklmaier in Regensburg den Erfolg von Karlsfeld. In beachtlichen 2:04,12 min., für die 800 Meter, steigerte Michael seine Bestzeit nochmals um über 1,5 Sekunden.

 

Die Ultra Läufer haben in Schwindegg beim ersten 6 Stunden Lauf die Saison eröffnet. Die 50 km Schallmauer durchbrachen Arndt Gather-Kornely mit 58,9 km und Michael Dickinger mit 55,2 km. Michael landete damit überglücklich auf den dritten AK Platz. Sein Ultra Debüt gab Robert Staudenmeir mit gelaufen 44,4 km.

 

Nachtrag zum 07.05.2017:

 

In Salzburg feierte Andreas Fratzke sein Marathon Debüt. In ausgezeichneten 3:17:34 Std. erreichte Andreas das Ziel am Mirabellplatz.

 

Der weltweit organisierte Benefizlauf Wings for Life Run machte in München Station. Mit etwas anderen Regeln als gewohnt, gewinnt derjenige, der als letztes vom Besenwagen eingeholt wird. Beim Lauf gegen das Auto nahen Nicole Weyrich, Andrea Weiss, Anna Dickinger und Matthias Werner teil.

 

Geschrieben von Dieter am Montag, 15. Mai 2017

Am Samstag den 13.05. sind 9 Rennradler, bei gutem Wetter von Mettenheim über Ramsau, Soyen, Wasserburg nach Amerang gefahren.
Nach ca. 2 Stunden haben wir unser Etappenziel, den alten Wirt in Amerang erreicht. Nach der wohlverdienten Pause ging es anschließend mit vollem Bauch
und anfangs schwerem Tritt auf den Heimweg. Zurück ging es über Frabertsham und dem Fernsehturm in Schnaitsee nach Mettenheim.
Kurz vor Kraiburg mussten wir dann noch die Regenjacken auspacken, da wir den Regenwolken nicht davon fahren konnten.
Auf den letzten Kilometern kam dann aber die Sonne wieder durch.
Besonders freut es mich, das vom MTB Junior Team, Korbinian und Sebastian Stettner dabei waren. Die beiden sind ihre erste 100 km Runde gefahren.
Auch die Triathlon Abteilung war mit Alexander Gress vertreten.
Die restlichen Teilnehmer waren Rita, German, Vitus, Wolfram, Matthias und Dieter
Geschrieben von harry-funsel am Sonntag, 14. Mai 2017

… Hochstraßtrail ging´s u.a. neben anderen unterschiedlichen koordinativen Übungen für Sandra, Karin, Angie und Sonja.

Die ersten beiden Tage tummelten sich die 4 Mädels mit „Vortänzer“ Harry im Töginger Stadtgebiet.

Gutgelaunt wurden einfache Bremsübungen, schon etwas genervter Gleichgewichts- und Standübungen auf dem Bike absolviert und zu guter Letzt mit spielerischer Leichtigkeit das Bike über die ersten Randsteine „gelupft“. „Respekt Lady´s“ und das bereits am ersten Techniktrainingstag!!

Bei den ersten Steilabfahrten am Kanalhang wurde sicherlich die Adrenalin Verträglichkeit mancher Bikerin auf die Waage gestellt. Leider verblasste auch der Hinweis beim abschließenden Einkehrschwung, dass dieses am besten durch Aperol wieder abgebaut werden könnte.

 

Das – auch für den Guide – unerwartete Finale am 3. Tag im Holzland war wohl für alle der verdiente Abschluss der Herausforderung „Grundlagen Techniktraining“.

Eigentlich sollte der Abschluss am Hochstrasstrail nur mal aufzeigen, was „technikverliebte Biker“ den gerne so fahren. Entweder war es der dunklen Sonnenbrille mancher Teilnehmerin oder dem intensiven Föntag zu verantworten, dass sich Sandra, Karin, Angie und Sonja unversehens, konzentriert und auch ein wenig lächelnd in 2 m Steilabfahrten stürzten, ihr bike über kernige Wurzelpassagen „pressten“ oder über einen kleinen Baumstamm „lupften“.

Vermutlich war wiederum der Adrenalinspiegel im Anschluss etwas zu hoch, nachdem ich als Motivationshilfe am Ende der Steilabfahrt George Clooney mit ausgebreiteten Armen ins Spiel gebracht hatte.

Fast schon ein wenig peinlich wurde ich später doch mit „George“ betitelt J

 

 

Mit besten Bikergrüßen und Respekt für euren Einsatz

Harry

 

 

Einige wenige Bilder zu dieser Veranstaltung sind in der Homepage einzusehen


815 Artikel (102 Seiten, 8 Artikel pro Seite)

» Substance: pragmaMx » Style: Ahren Ahimsa