RSS Feeds
Impressum
login
Vatertagsausflug mit 5 Mamas :-)
Geschrieben von harry-funsel am Mittwoch, 28. Juni 2017

So ganz konnte „Doni“ sich damit nicht abfinden, dass wir vor 1 Stunde die Bikes an der Wuhrsteinalm abgestellt hatten und stattdessen jetzt „per pedes“ diesem hohen „Buckel“ entgegenstiegen. Bergwandern war wohl nicht so ganz seins :-) Die radelgeplagten Füße fühlten sich sogar sehr gut an, nach 95 Bikekilometern und doch schon einigen Höhenmetern. Auch der Wettergott hatte ein Einsehen und die Sonne blitzte ab und an durch die Wolken. So trottete jeder den kleinen Steig empor zum Geigelsteingipfel der höchsten Erhebung der Chiemgauer Alpen und es fand sich genug Zeit noch mal die vergangenen Stunden im Kopf Revue passieren zu lassen. Eine Stunde vor Sonnenaufgang hat sich unsere noch leicht verschlafene Gruppe mit Gerti, Gabi, Rita, Woida, Doni, Vitus und Harry an der Mühldorfer Innbrück zum obligatorischen „Startfoto“ eingefunden. Im ersten Dämmerlicht ging´s mit den Bikes über Polling, Garching, entlang der Alz bis Truchtlaching zum Südufer des Chiemsee´s. Hier komplettierte sich unsere Truppe mit Sonja und Isabella, auch um kurz ein 2. Frühstück in Übersee zu genießen. Danach folgte eine Genussfahrt entlang des Tiroler Achendamms um schließlich in Ettenhausen an der Talstation der Geigelsteinbahn aufzuschlagen. Woida und Vitus nahmen ziemlich forsch die Auffahrt zur Wuhrsteinalm. Wir anderen ließen es gottseidank etwas geruhsamer angehen. Nach anfänglichem leichtem Einrollen mit gewohnten 10 – 12% Steigung stieg die Piste gegen Ende enorm an, so dass es doch den ein oder anderen unvermeidbar aus dem Sattel trieb. Spätestens hier wurde mir klar warum die Auffahrt zur Wuhrsteinalm in keinem mir bekannten Bikeguide Aufnahme gefunden hat. Einfach grenzwertig lange steil, besonders für ältere Semester :-) Aber zurück zur Wandereinheit Richtung Berg: Die letzten luftigen Höhenmeter zum Geigelstein waren doch irgendwann geschafft, Canyon-Doni mit dem Berg endlich versöhnt und so genossen „4 Vatertagsausflügler und 5 Mamies“ die Rundumsicht bei Gipfelbier und Brotzeit. Der straffe Zeitplan für diesen Tag geleitete uns bald zum Abstieg, aber auch ebenfalls zur verdienten Jause auf der Alm. Spätestens hier konnte man „Männertrupps“ anlässlich des Vatertages ausmachen. Frisch gestärkt ging´s rasant gen Tal und auf der Anfahrtsstrecke zurück bis Übersee. Hut ab vor unserer netten Frauentruppe, die selbst die letzten, jetzt forsch gefahrenen Kilometer, ohne zu klagen wegsteckten. Gut, könnte aber auch genauso am erzwungenen leichten Sauerstoffunterschuss gelegen haben. Dieses Detail wird sich wohl nicht mehr ganz lüften lassen. Festzementiert waren jedoch die doch beachtlichen Tourdaten dieser Truppe: Ca. 120 MTB-Kilometer, 1100 Hm biken und 700 Hm Bergwanderung! „Nicht schlecht Fr. Specht“. Die verbliebenen letzten 3 „Indianer“ nahmen spätnachmittags die Reststrecke bis Mühldorf in Angriff. Der Vatertag endete wie er enden musste. Nämlich mit einem 2 ½ stündigem Gruppenzeitfahren, mit höchstens 5 Sätzen wie „ muss bieseln“ oder „is nimma weid“, „boid homm´as“ oder „fahr du voraus“ :-) oder „jetzt reichd´s wiakle“ Letztlich war´s - denk ich - für alle ein sehr erlebnisreicher und schöner Tag, der im Juli mit der nächsten „by fair means Tour“, hoffentlich mit ähnlich kunterbunter Besetzung, seine Fortführung finden soll. Ziel soll dann ein Wilder-Kaiser Gipfel (Sonneck, 2260 Hm) mit wohl noch etwas längerer Anfahrt sein. (Bilder zur Tour werden demnächst eingestellt!) Harry
» Substance: pragmaMx » Style: Ahren Ahimsa