RSS Feeds
Impressum
login

Artikel zur Kategorie: Bergwandern


Geschrieben von Michael am Samstag, 28. Mai 2016

Gleich 19 Bergwanderer (!) wollten bei der Eröffnungstour 2016 dabei sein und sich am Feiertag eine viereinhalbstündige Bergtour mit mehr als 1.000 Höhenmetern zum Oberaudorfer Hausberg, den Brünnstein, nicht entgehen lassen.
Von der Mühlau, die wird nur durch eine Umleitung durch Kiefersfelden erreichen konnten, stiegen wir über die Rechenau teilweise recht steil in knapp 2 Std zum Brünnsteinhaus. Trotz schönem Biergarten wollte keiner der Bergsteiger auf der Hütte verweilen (ein gewisser Ehrgeiz war unverkennbar): 14 Bergsteiger gönnten sich gleich einen interessanten Klettersteig (benannt nach dem Erbauer des Brünnsteinhauses: Dr.-Julius-Mayr-Klettersteig) und 5 Bergwanderer stiegen über den alternativen Bergsteig in Richtung Gipfelkapelle hinauf.
Einhellig war die Meinung, dass der Klettersteig keine zu großen Anforderungen stellte, denn der Anstieg für die gut 300 Höhenmeter ist durch Eisentreppen und -Bügel sowie Drahtseilen erleichtert. Auch der Alternativweg bot keine Schwierigkeiten, nur die letzten 30 Höhenmeter ging es an Hand von Drahtseilen durch schrofige Felsen zum Gipfelkamm. Die 2,5-stündige schon schweisstreibende Aufstieg wurde durch eine traumhafte Rundumsicht von dieser markanten Felsbastion belohnt.
Der Rückweg über den felsigen (Drahtseil) Pfad und den breiten Fahrweg zum Parkplatz in der Mühlau unterbrachen wir durch eine kurze Getränkerast am Brünnsteinhaus. Im historischen Wirtshaus "Weber an der Wand" (frühere Einsiedelei, seit 200 Jahren - mit Unterbrechungen - eine angesagte Gastwirtschaft) ließen wir den sonnigen Wandertag ausklingen.  Zudem bekamen wir noch etwas Anschauungsunterricht was Klettern heißt. Zwei ambitionierte Kletterer nutzten den überhängenden Felsen zu mehreren Trainingsaufstiegen, was für den bequemen Wanderer durchaus beeindruckend war. (Michael)
Geschrieben von Michael am Donnerstag, 19. Mai 2016

Am nächsten Wochenende wollen wir mit einer Doppeltour in die Bergwandersaison 2016 einsteigen und uns schon etwas Kondition für die Dolomitentour holen:
Am 26. Mai (Fronleichnam) wollen wir den Brünnstein (1.619m) erklimmen.
Am Sonntag (29. Mai) hat Karl für Euch die Thorauschneidumrundung mit dem Hochfelln (1.671m) geplant.
Anmeldungen zu beiden Touren bitte bis spätestens zum jeweiligen Vortag bei Michael Haferkorn.
Zudem könnten wir uns nach der Brünnsteintour am 26. Mai noch in einem urigen, in den Fels eingeschlagenen, historischen Wirtshaus (Weber an der Wand) stärken. Nachdem der Platz dort sehr beengt ist, würde ich gerne für Do. vorreservieren - teilt mir bitte mit, ob Ihr bei einer Einkehr dabei seid. Hinweis: Unmittelbar am Eingang zu diesem Gasthaus gibt es auch einen Kletterfelsen, aber ich weiß nicht, ob er derzeit begehbar ist. ________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________Tour für Donnerstag, den 26. Mai: Brünnstein (Mangfallgebirge)
Treffpunkt: Mettenheim, Parkplatz an der Waldstraße
Abfahrt: 8.00 Uhr - Rückkehr: ca. 18.30 Uhr Fahrtdauer: 1 ½ Std.
Ausgangspunkt: Kiefersfelden-Mühlau (Parkplatz in der Nähe von Cafe Dörfl) Höchster Punkt: Brünnstein (1.619m) – Höhenmeter: 1.000m
Herrliche Panoramasicht auf Kaisergebirge und Zentralalpen
Hinweg: Vom Parkplatz Ziehweg durch Wald in ½ Std. zur Rechenau, an Häusern vor-bei in den Bergwald (Brünnstein in Sicht). Durch Mischwald stellenweise steil aufwärts bis zum Brünnsteinhaus (1.340m - Einkehrmöglichkeit).
Zum Gipfel: 1. Klettersteig – die 1. Hälfte ist unschwer zu begehen, anschl. über Trittstifte und Treppe zu einem Spalt (sehr eng!), anschl. steile rostige Eisentreppe und Draht-seil zu einer sehr luftigen Stelle, die wir über schmalem Sims passieren, dann folgend ein Kessel und eine Rinne, die wir mit Trittstiften und Drahtseilen auf-wärts passieren. Gipfelgrat mit Kapelle ist erreicht. Schwindelfreiheit und Trittsicherheit erforderlich. 2. Vom Brünnsteinhaus in Richtung Himmelmoos und nach 150m nach rechts zu einem beschilderten Pfad (-> Brünnsteingipfel). Anschl. einfaches Gehgelände bis unter die Gipfelkapelle. Die letzten Meter sind durch Drahtseil gesichert.
Gehzeit: ca. 3 Std. Rückweg: Vom Gipfel wie Anstiegsalternative 2 zurück zum Brünnsteinhaus. Anschl. wie Hinweg zurück zum Ausgangspunkt. Gehzeit: ca. 2 ½ Std. Einkehr: Brünnsteinhaus, Cafe Dörfl (Nähe Parkplatz), Gasthaus Weber a.d. Wand am Luegsteinsee
Tourenführer: Michael _______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________ mehr...
Geschrieben von Karl am Montag, 25. Januar 2016

Nach verheißungsvollen Wetterbericht für das Chiemgau entschlossen sich fünf Schneeschuhwanderer des LG Mettenheim das Fellhorn (1765m) zu besteigen. Vom Talort Blindau ging es mittels Allrad-Kleinbus zur Hindenburghütte. Hier wurden die Schneeschuhe angeschnallt und Tourenleiter Ade führte uns im Pulverschnee durch eine tief verschneite Berglandschaft. Die Sonne begleitete uns und nach 2  1/4 Stunden war unser Ziel erreicht, wo das obligatorische Foto gemacht wurde. Beim Abstieg legten wir am geschlossenen Straubinger Haus ein kurze Rast ein. In der Hindenburg Hütte gab es den verdienten Kaffee (Cappuccino) und Apfelstrudel, bevor uns der Allrad-Kleinbus wieder ins Tal brachte. Allen hat es gut gefallen und freuen sich auf die nächste Tour. Die Fotos befinden sich bereits auf unserer Bildergalerie. (Karl)

Geschrieben von Karl am Samstag, 23. Januar 2016

Die Bergwanderabteilung geht am morgigen Sonntag eine Schneeschuhtour von der Hindenburghütte auf das Fellhorn (1765m).

Abfahrt: 8.30 Uhr ab LG-Parkplatz in Mettenheim-Hart.

Talort: Blindau bei Reit im Winkl

Mit Allrad-Kleinbussen bis zum Hindenburghaus (1260m).

Ab hier mit den Schneeschuhen über das Straubinger Haus zum Fellhorn. Gehzeit ca. 2 1/2 Stunden.

Herrlicher Ausblick auf die Loferer Steinberge, das Steinerne Meer und Kaisergebirge.

Einkehr: Hindenburghütte.

Es werden Fahrgemeinschaften gebildet.

Anmeldung und Info bei Karl: lgmettenheim@lgmettenheim.de

Tourenleitung: Ade und Karl

http://www.hindenburghuette.de/3.2_winterwandern.html

Geschrieben von Michael am Dienstag, 29. Dezember 2015

Rekordbeteiligung von 39 LG-Bergsteigern auf unserer Walchsee-Reibn. Nach den zahlreichen - vielleicht bewegungsarmen - Feiertagen waren gleich sage und schreibe 39 (!) Bergwanderer bei unserer Gänsebratenverdauungstour noch dazu bei herrlich sonnigem Wanderwetter dabei. Tourenführer Karl hat für die letzte LG-Tour 2015 die sog. Walchsee-Reibn ausgesucht, einer aussichtsreichen Drei-Gipfel-Rundtour über Lochnerhorn, Wandberg und Brennkopf oberhalb des Walchsees mit rd. 1.000 Höhenmetern und fast 15 km Weglänge. Vom (kostenpflichtigen) Wanderparkplatz am Sportplatz im Ortsteil Winkel in Walchsee führte uns ein knapp zweistündiger, recht steiler Anstieg über die Kohlenriedalm zunächst auf das Lochnerhorn (1.448m, ohne Gipfelkreuz), das einen herrlichen Blick auf die umliegende Kössener Bergwelt freigab. Nach kurzer Rast wanderten wir auf einem Wirtschaftsweg über die Lochneralm hinüber zum herrlich am Fuße des Hochköpfls gelegenen Wandberghaus (1.400m). Leider war dort eine Einkehr sowohl im Haus als auch auf der Sonnenterrasse nicht möglich, da nicht nur wir 39 LG-ler an diesem Sonntag auf die Idee zu einem Besuch des Wandberghauses gekommen sind. Aber auch auf der Wiese ließ es sich angesichts der strahlenden Sonne gut aushalten, aber leider klappte dort die Getränkezufuhr wegen Überlastung der Wirtsfamilie nicht reibungslos – an Speisen war gar nicht zu denken. Dafür entschädigte uns aber der fantastische 360°-Rundblick vom Wandberg (1.454m), den wir mit einigen Mühen in rd. 30 Minuten erreichten. Das herrliche Bergpanorama ließ uns den Zahmen und Wilden Kaiser, die Berchtesgadener Alpen, den Großglockner, natürlich den nahen Geigel- und Breitenstein sowie das Mangfallgebirge erkennen. Der Abstieg nach Walchsee führte uns über einen Buckel nach Süden zum Brennkopf (1.353m). Auch hier am Gipfelkreuz genossen wir nochmals die nahen und fernen Alpengipfel. Anschließend ging es über die Brennalm in 1,5 Stunden zu unserem Parkplatz in Winkel. Bilder sind in der Bildergalerie eingestellt.
Geschrieben von Michael am Samstag, 19. Dezember 2015

Als letzte Tour des Jahres 2015 - als Gänsebratenverdauungstour - wird eine Rundtour oberhalb Walchsee (Tirol) angeboten.
Keine Schneeschuhtour (mangels Schnee), sondern ein normale Wandertour kurz vor Silvester!
Treffpunkt: Waldparkplatz in Mettenheim
Abfahrt: 8:00 Uhr (mit Privat-PKW)
Ausgangspunkt: Winkl - Ortsteil von Walchsee
Start: ca. 9:30 Uhr
(reine) Gehzeit: 5 Std.
Höhenmeter: 1.100m
Südseitige, aussichtsreiche Rundtour über Lochner Horn, Wandberg und Brennkopf.
Einkehr: Wandberghaus (soll ab 26. Dez. wieder geöffnet haben)
Rückkehr: ca. 17:30 Uhr
Tourenführer: Karl

Anmeldungen nimmt ab sofort Michael Haferkorn (08631/4983 und m.haferkorn@t-online.de) entgegen.
Geschrieben von Karl am Donnerstag, 05. November 2015

Die aussichtsreiche Bergtour führt uns über die Gipfel von Gamsknogl, Zwiesel und Zennokopf - alle über 1700 m .  
Vom Jochbergparkplatz steigen wir hinauf zur Kohleralm, besteigen die Gipfel von Gamsknogl, Zwiesel und Zennokopf und genießen von dort herrliche Ausblicke vom Chiemsee bis zum Großglockner. Über die Zwieselalm steigen wir wieder hinab zum Jochberg-Parkplatz.
Schwierigkeit: mittel

Aufstieg: 982 m
Abstieg: 980 m
Dauer: 5:00 h
Einkehr in Inzell

Trittsicherheit erforderlich (einige Drahtseilpassagen, leichte Felsstufen)
Treffpunkt: Parkplatz in Mettenheim an der Waldstraße
Abfahrt: 7.30 Uhr
Rückkehr: ca. 17.30 Uhr
Tourenführer: Karl
Anmeldungen ab sofort bei Karl unter: lgmettenheim@lgmettenheim.de

 

 

.

Geschrieben von Karl am Dienstag, 27. Oktober 2015

 

Mit dem LG Mettenheim zu den "Drei Zinnen", dem Wahrzeichen der Dolomiten und somit das Natur-Highlight im Hochpustertal. Die Drei Zinnen befinden sich im gleichnamigen Naturpark und wurden 2009 von der UNESCO gemeinsam mit den anderen Dolomitengipfeln zum UNESCO Welterbe erklärt.

Liebe Sportler,
Vom 11. bis 15. Juli 2016 ist eine fünftägige Bergwanderung im Hochpustertal in den Dolomiten (Südtirol) geplant. Der Talort  Sexten liegt bereits auf 1310m.
Folgende Touren/Wanderungen sind vorstellbar:
1.) Bei der Anreise in Osttirol: Von der Hochsteinhütte (Mittagessen) leichte Rundwanderung auf das "Böse Weibele" (2521m).
An den folgenden Tagen:
2.) Vom Fischleinboden zur Zsigmondi- und weiter zur Büllelejochhütte (2528m). Von hier bester Blick über die Dolomiten. Möglichkeit zur Besteigung der Oberbacherspitze (2677m) und Besichtigung von Kriegsschauplätzen des 1.Weltkrieges
3.) Vom Fischleinboden zur Dreizinnen-Hütte. Schönster Blick zu den Drei Zinnen. Weiter ins Innerfeldtal zur Dreischusterhütte, zurück nach Sexten.
4.) Folgende Unternehmungen sind außerdem noch möglich:
Umrundung Morgenkopf, Rundweg Gsellwiesen, Wanderung auf dem Helm (Karnischer Höhenweg), Wanderung im Bereich Rotwand, Umrundung der "Drei Zinnen" von der Aronzo-Hütte (Parkplatz), Klettertour über den Paternkofel (Schwierigkeit B/C), Alpinisteig (Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich) u.v.m.
Anfragen zu Unterkünften: Garni Hofer 2 Stern, EUR 30 ÜF + Ortstaxe (genügend Lokale in Sexten) oder Hotel Schönblick, 3 Sterne, EUR ab 65 HP + Ortstaxe (mit Sauna, Whirlpool).

Wer Interesse an dieser Tour in den Dolomiten hat, meldet sich bitte bis 1.November 2015 bei Michael Haferkorn (Tel.: 08631/4983 oder m.haferkorn@t-online.de).

Tourenführer: Karl
Anreise mit Privat-PKW. Keine "von Hütte zu Hütte" Rundtour, es wird von einem Standort aus gewandert.

 

51 Artikel (7 Seiten, 8 Artikel pro Seite)

» Substance: pragmaMx » Style: Ahren Ahimsa