RSS Feeds
Impressum
login

Artikel zur Kategorie: Bergwandern


Geschrieben von Michael am Freitag, 13. Februar 2015

Mittelschwere Schneeschuhtour für kommenden Sonntag, 15. Februar 2015, zur Hörndlwand geplant (Gehzeit: 5-6 Std.).
Abfahrt: 8.30 Uhr ab Parkplatz Sparkasse Mühldorf Nord
Ausgangspunkt: Seehaus (740m)
Höchster Punkt: Osterkar (ca.1300m)
Falls keine Lawinengefahr besteht und noch genügend Kondition vorhanden ist, können wir bis zur Hörndlwand (1.684m) weitergehen.
Aufstieg von Seehaus bis Osterkar: ca. 2 3/4 h, bis Hörndlwand (1684m) 3 1/4 h
Abstieg ca. 2 - 2 1/2 h.
Achtung! Branderalm hat geschlossen (hier könnte die mitgebrachte Brotzeit verzehrt werden)
Einkehr am Ende der Tour im Gasthaus Seehaus.
Tourenführer: Karl
Anmeldungen bitte bis spätestens 14. Februar bei Michael Haferkorn (Tel. 08631/4983) oder m.haferkorn@t-online.de.
Geschrieben von Karl am Freitag, 31. Oktober 2014

Liebe Sportler,
Vom 1. bis 4. August 2015 ist eine viertägige Bergwanderung im Virgental in Osttirol  geplant. Nachdem der Termin in der Ferienzeit liegt, wollen wir uns schon frühzeitig um eine entsprechende Unterkunft umsehen. Ein Gruppen-Angebot erhielten wir bereits von "HEIMAT- Das Natur Resort - Hinterbichl 10, A-9974 Prägraten am Großvenediger".

 http://www.heim-at.com/   Der Preis für das DZ mit 21m² liegt bei EUR 48,00 pro Person und Nacht inkl. Frühstück. Das DZ mit 27m" kostet EUR 53,00. Die HEIMAT verfügt über eine neue Saunaanlage, Lift, Terasse mit Almgarten. Alle Zimmer mit Duschbad, Föhn, WC, TV, und Balkon. Im Preis enthalten sind das Almfrühstück vom Buffet und Saunabenutzung. Ortstaxe EUR 2,00 Tag/Person.

Anreise mit Privat-PKW. Keine "von Hütte zu Hütte" Rundtour, es wird von einem Standort gewandert.
Folgende Touren sind vorstellbar:
Über den Muhs-Panoramaweg: http://www.hinterbichl.at/tour/htour07.php
Über das Türmljoch: http://www.hinterbichl.at/tour/htour09.php
Zum Umbalkees über die Umbalwasserfälle: http://www.hinterbichl.at/tour/htour02.php - im Anschluss: http://www.hinterbichl.at/tour/htour02b.php
Durch das Dabertal: http://www.hinterbichl.at/tour/htour12a.php
Die Zweischartentour: http://www.hinterbichl.at/tour/htour11a.php
http://www.osttiroler-hoehenwege.at/venediger-hoehenweg---sued/index.php
und eventuell:
Großvenediger 3666m: http://www.hinterbichl.at/tour/htour17.php  Kosten für den Bergführer zum Großvenediger EUR 85,00 bei 6 Teilnehmern.

Die letzten Meter vor dem Gipfel: http://www.youtube.com/watch?v=IAJki_9YkpQ
Wer Interesse an dieser Tour im Nationalpark Hohe Tauern (Größter NP Mitteleuropas und der gesamten Alpen) hat, meldet sich bitte bis 15.November 2014 bei Michael Haferkorn (Tel.: 08631/4983 und m.haferkorn@t-online.de). Wer möchte dabei sein? Bei Meldung an Michael bitte die gewünschte Zimmergröße (21 m² oder 27 m²) und Zimmerkategorie (EZ oder DZ) mitteilen. Um die Planung zu erleichtern, bitte um Angabe, ob Interesse an einer Besteigung des Großvenedigers (nur bei stabiler Wetterlage) bestehten würde?
Tourenführer: Karl
 
Prägraten am Großvenediger (1312m)
http://www.virgental.at/
Kein Bilderbuch kann schöner sein! Am Fuße des malerischen 3.674m hohen Großvenedigers gelegen, schließt das Bergsteigerdorf das Virgental ab. Kein Durchgangsverkehr, dafür unzählige alpine Abenteuer, mitten in einem Meisterwerk der Natur. Auf nach Prägraten am Großvenediger
 

Geschrieben von Michael am Mittwoch, 22. Oktober 2014

Am Freitag, 24. Oktober treffen sich die Teilnehmer an unserer viertägigen Karwendeltour (4. bis 7. August) zu einer Nachbetrachtung beim Kreuzerwirt in Mettenheim (ab 20.00 Uhr).

Anna hat die interessantesten Bilder der Tour auf 6 Gipfeln mit über 4.000 Höhenmetern zu einer exklusiven Präsentation (33 Minuten) zusammengestellt. Danke dafür!

Zudem geben Karl und Ade Infos zu den geplanten Wanderreisen nach Korsika und ins Virgental.

Auch weitere Bergwanderinteressierte sind am Freitag ganz herzlich willkommen!

Geschrieben von Michael am Montag, 20. Oktober 2014

Absolutes Wetterglück für die 14 Bergsteiger, die einen herrrlichen Bergtag im Wilden Kaiser genossen.

Unsere Rundtour (Wochenbrunneralm, Gruttenhütte, Jubiläunssteig, Kübelkar, Ellmauer Tor, Hintere Goinger Halt, Ellmauer Tor, Kübelkar, Gaudeamushütte, Wochenbrunneralm) für ausdauernde Bergsteiger mit 6 Std. Gehzeit und mehr als 1.100 Höhenmetern in komprimierter Form:

  • überaus abwechslungsreiche, aber auch anspruchsvolle Rundtour
  • mit 45-minütigem Jubiläumsklettersteig im Wilden Schloss für Einsteiger
  • fantastische und atemberaubende Aussicht am Gipfel auf die Karlspitzen, Christaturm, Fleischbank, Totenkirchl, Predigtstuhl sowie Ackerlspitze und dem Tiefblick auf das Stripsenjoch
  • Latschensalto (nur der Tourenführer und dies brachte ihm nur einen Triangel ein)
  • Geröllsurfen im Kübelkar für Geübte und Probierfreudige
  • ersehnte Erfrischungen an der übervollen Gaudeamushütte
  • und viel Sonne ...

Bilder von Anna und Michael sind online.

Geschrieben von Michael am Samstag, 20. September 2014

Aufgrund der schlechten Wettervorhersagen (Regenwahrscheinlichkeit 90%) wird die Bergtour zum Ristfeuchthorn am 21. Sept. abgesagt!

... und hoffentlich irgendwann mal nachgeholt.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Bergtour zum Ristfeuchthorn (1.569m) in den Chiemgauer Alpen von Schneizlreuth (Gasthaus Schneizlreuth) in 2,5 Std. zum Gipfel (1.100 HM) und der Abstieg erfolgt über Weißbach und die Weißbachschlucht; Gehzeit insgesamt ca. 6 Std.
Einkehr: Gasthaus Schneizlreuth;
Trittsicherheit erforderlich;
Treffpunkt: Parkplatz Mettenheim-Hart an der Waldstraße;
Abfahrt: 6.30 Uhr;
Tourenführer: Karl

Die Tour wird nur bei schönem Wetter durchgeführt.
Anmeldungen sind ab sofort bei Michael Haferkorn (Tel.: 08631/4983) möglich.

Geschrieben von Michael am Freitag, 08. August 2014

Die viertägige Karwendeldurchquerung forderte und begeisterte alle 18 Bergfexen, obwohl das Wetter nicht durchgehend mitspielte.

Grandiose Blicke auf die 800m hohen Feldwände des Karwendelhauptkamms, beeindruckende Tiefblicke von unseren sechs Gipfeln (Mahnkopf, Gamsjoch, Schafjöchl, Lamsenspitze, Hahnkampl und Sonnjoch) in gleich sechs Täler (Riss-, Johannes-, Laliderer-, Eng-, Falzthurn- und Stallental) begeisterten ebenso wie die Gämsen, Steinböcke, Almsalamander und natürlich das begehrte Edelweiß.

Der Naturpark Karwendel mit seinen über 900 qkm hat uns in den vier Tagen in seinen Bann gezogen und uns viel geboten: Bergsport für unsere LG-Gamsen, Flora durch 600 Jahre alte Ahornbäume am Großen Ahornboden und den blühenden Almwiesen, Fauna, Kulinarisches durch deftige Brotzeiten und süße Versuchungen auf unseren drei Hütten und gute musikalische Unterhaltung durch Gitarrist Georg.

Geschrieben von Michael am Dienstag, 24. Juni 2014

Ideales Wetter, eine wunderschöne 6-stündige Rundwanderung mit gleich zwei Gipfeln, blühenden Wiesen und eine zünftige Brotzeit am Gipfel sowie eine wohlverdiente Einkehr in der Hofalm kennzeichneten unsere sog. zweite Vorbereitungstour für unser diesjähriges "Karwendelabenteuer" vom 4. bis 7. August 2014.

Von der Festhalle in Hohenaschau führte uns (6 LG-Bergwanderer) ein gut begehbarer Weg durch den Wald in gleichmäßiger moderater Steigung zur Ellandalm und weiter etwas steiler über einen Grashang in eine Waldschneise hinauf, abermals durch einen Wald bis zur Angereralm. Kurz darauf treffen wir auf den Weg von Hainbach und nach weiteren 250 Höhenmetern gelangen wir an den Sattel zwischen Zinnenberg und Klausenberg. Nachdem die mehr als 100 Jahre alte, aber schon leicht verfallen ausschauende Klausenhütte nicht zur Brotzeit einlud, meisterten wir noch die 15 Minuten bis zum Gipfel des Klausenbergs (1.554m). Nach dem obligatorischen Gipfelfoto gönnten wir uns unsere selbst mitgebrachte Brotzeit und genossen tolle Ausblicke auf Geigelstein, Kampenwand, Sims- und Chiemsee, Hochries.

Gut gestärkt wanderten und "kraxelten" wir in einer halben Stunde auf unseren 2. Gipfel, den Predigtstuhl (1.494m) - natürlich mit Gipfelfoto - und anschließend über Abergalm und Laubensteinalm ging es auf einem breiteren Forstweg in Richtung Hofalm.Ein rechts abzweigendender kleiner Pfand führte uns an einem alten Kalkbrennofen vorbei zur einfach bewirtschafteten Hofalm (970m), an der wir noch einen gemütlichen und schattigen Platz im Gastgarten fanden. Nach Kaffee- und Kuchenpause gelangten wir auf einem steilen Weg in 45 Minuten nach Hohenaschau zum Parkplatz.

Herzlichen Dank an Tourenführer Karl für die aussichtsreiche Klausenrunde! (Michael)

Geschrieben von Michael am Mittwoch, 04. Juni 2014

Erste Vorbereitungswanderung für unsere Karwendeltour führte 9 LG-ler auf die Hörndlwand und Gurnwandkopf

Unsere viertägige Karwendeltour (4.8. bis 7.8.) will auch sportlich gut vorbereitet sein. 9 Bergfexen folgten daher dem kurzfristig geänderten Vorschlag von Tourenführer Karl (danke!) für eine mittlerschwere rd. fünfstündige Bergwanderung mit über 1.100 HM auf die markante und beliebte Hörndlwand (1.684m) und den nicht minder markanten Gurnwandkopf (1.691m).

Anstelle der viel begangenen Route von Seehaus wählten wir den wenig begangenen Anstieg von Weitsee aus, der uns anfänglich auf einem morastigen Wirtschaftsweg (die starken Regenfälle der Vortage lassen grüßen) zu einem schmalen Steig führte (mit gelber Markierung). Durch dichte Buchen- und Fichtenwälder, der allmählich einen tollen Blick abwärts zum Weitsee bot, gelangten wir zur Hochfläche des Seehauser Kienberges. Enzian und Trollblumen zierten die Wiesenflächen, die wir durch Latschengassen zum ersten Gipfel der Hörndlwand verließen. Nach dem obligatorischen "Berg Heil" und dem einen oder anderen Gipfelfoto ging es in rd. 30 Minuten weiter zum weniger bekannten, aber ebenso aussichstreichen Grunwandkopf. Eine tolle Rundumsicht (Kampenwand, Hochgern, Hochfelln, Wilder und Zahmer Kaiser, Untersbergkopf) entschädigten uns für den mühevollen, aber von allen Bergwanderern bravourös gemeisterten Anstieg. Bei unserer kräftigen Brotzeit wurde schon intensiv die vor uns liegende viertägige Karwendeltour besprochen. Die Vorfreude auf vier ereignisreiche Wandertage steigt allmählich.

Doch nicht ganz erwartet überraschte uns beim Abstieg in Richtung Weitsee ein kleiner Schauer mit Graupeln, aber wir waren trotz des kurzen Wetterumschwungs gut gerüstet.

Eine kurzweilige Einkehr gönnten wir uns auch noch in der neu errichteten Alm im Bereich des Rupoldinger Biathlonzentrums zum Ausklang dieses herlichen Bergtages - sogar wieder mit Sonnenschein (Michael).


57 Artikel (8 Seiten, 8 Artikel pro Seite)

» Substance: pragmaMx » Style: Ahren Ahimsa