RSS Feeds
Impressum
login


Für die ausgewählte Veranstaltung sind folgende Walking-Ergebnisse gespeichert:

 

First Half Island Challenge       29. April 2017
Isle of Wight        
1 Teilnehmer Cup Pkt. Distanz Zeit Platzierung
Klozik Sandra552km9:42:0939.


Anmerkung: Cup Pkt. = Punkte für den WalkerCup.

 

Veranstaltungsbericht:
I'm so tired of climbing fences... Die halbe Inselumrundung mit 52km führte mich vom südlichen Chale (Kirche, Post, Schule und ein paar Häuser) über "The Needles" (wunderbare Aussicht) zurück nach Cowes. Das Wetter hatte ein Einsehen mit uns "Challengern". Bei 10 Grad und leichter Bewölkung (und kein Regen) ging es um 8.00 Uhr nach einem kleinen Aufwärmprogramm los. Die hügelige Strecke verlief sehr abwechslungsreich über Wiesen und Felder, Strände, Hauptstrassen und ausgelatschten, brettlharten Singletrails. Gut, dass ich mich kurzfristig noch für meine Bergbesohlung entschieden habe. Ganz besonders war der Start. Da ging es gleich mal 8km an einer Steilküste entlang. Das war sehr sehenswert. Leider wurde der Walk dann immer mehr zum Hürdenlauf. Es folgten gefühlt 50 Tiergatter die überklettert werden mussten..."Donate a Gate" war an jedem Gatter zu lesen. Ich glaub ich spende da mal ein paar Gatter die man auch öffnen kann ;-) Über private Anwesen und deren Pferdekoppeln ging es weiter zu diversen Wohnwagenparks und Campingplätzen nach Shalfleet. Gefolgt von ca. 3km Sandstrand. Der Strand war etwas kräfteraubend. Es ging ja gleich wieder mit 50 Höhenmeter einen Singletrail hoch... Oben angekommen gabs zur Belohnung wieder einen wunderbaren Ausblick. Jetzt nur noch knappe 10km am Coastal Path entlang ins Ziel nach nach Cowes. Komischerweise hatte ich, egal in welche Richtung ich unterwegs war, immer irgendwie Gegenwind. 2km vor dem Ziel am Northwood-House in Cowes kam ich an unserem Hotel vorbei. Da saßen die Gäste bei "Ale und Cider" auf der Terrasse und beobachteten uns Challenger. Die Verpflegung war sowohl im Ziel als auch an den drei "Rest-Areas" an der Strecke für englische Verhältnisse sehr gut. Es gab ein tolles Mittagsbuffet und Tonnen von Chips und Süßigkeiten für die Teilnehmer. Im Ziel, nach 9:42:09, gabs dann die Medaille, ein Glas of Bubbly und ein Belohnungsbussi vom Mann :-) Die Organisation der Isle of wight challenge war perfekt. Angefangen vom Shuttlebus-Service, der Beschilderung, der Betreuung an der Strecke und der Verpflegung. Ganz ohne Blasen an den Füßen und erstaunlicherweise ohne Muskelkater ging es doch ein bissl erschöpft ins kuschelige Hotelbett. Gerne wieder! Und Respekt an alle Teilnehmer die die "Full Isle of whigt Challenge" mit 100km absolvierten. Sandra

 

 

 

 

 

 

 

 

 

» Substance: pragmaMx » Style: Ahren Ahimsa