RSS Feeds
Impressum
login
8 TransAlpler kehren mit tollen Eindrücken aus dem Engadin zurück!
Geschrieben von harry-funsel am Sonntag, 03. August 2014

Für 4 Tage ging´s durch Schluchten mit Blicken auf den Oberrhein, steilen Auffahrten zu einsamen Bergdörfern, über alte Säumerwege mit unbeleuchteten Höhlen und natürlich über  adrenalinfördernden Singltrails! Einer der Höhepunkte war mit Sicherheit die Durchquerung - einer eigentlich für Wanderer gedachten - 300 Meter tiefen Schlucht. Der sehr exponierte auf 2000 Hm in den Fels gesprengte Weg, ist unter MTB érn bestens bekannt und berüchtigt! Mir klingt noch der Spruch eines MTB-Kollegen im Ohr: "Oamoi im Lem mussd mit´m Bike durch de  Uina-Schlucht"!
Für unsere Truppe gilt ab sofort - ebenfalls der Spruch eines sehr erfahrenen Rennradlers - "Bin i ois scho gfahn!!"
Natürlich spielte das Wetter für Tom N., Tom Stadler, Gerti, Mitorganisatorin Rita, Vitus, Robert, Lutz und Harry nicht immer wie gewollt mit. Der 2300 Hm Septimerpass am 2. Tag wurde bei Starkregen, Windböen und 6°C überquert, auch am 3. Tag wurde die engagierte Truppe am Berninapass und später bei Livigno "leicht durchweicht". Der Abschlusstag mit der Uina-Schlucht und der exponierten und sonnenbrandfördernden Sesvennahütte und der anschließenden Abfahrt bis Scuol dürfe wohl jedem Teilnehmer in bester Erinnerung bleiben.
» Substance: pragmaMx » Style: Ahren Ahimsa