RSS Feeds
Impressum
login
Bericht Jahreshauptversammlung im OVB am 03.03.2017
Geschrieben von Karl am Freitag, 03. März 2017

Vereinsstärke und Top-Leistungen.

Der hervorragende innere Zusammenhalt innerhalb des Lauf- und Gymnastiktreffs (LG) Mettenheim ist es, worauf die ausgezeichneten sportlichen Leistungen fußen, die den 1038 Mitglieder zählenden Verein im 31. Jahr seines Bestehens zum Vorbild im Landkreis werden ließen. Großen Anteil daran hat der Vereinsvorstand, der in nahezu gleicher Besetzung wiedergewählt wurde.

 

Mettenheim -  Weit über 40 LG-Mitglieder und Gäste freuten sich an der erfolgreichen Entwicklung des seit 1986 bestehenden, aus dem früheren „Läuferdorf“ Mettenheim hervorgegangenen Sportvereins, die der Erste Vorstand Karl Bruckbauer auf der Jahreshauptversammlung beim Kreuzer-Wirt nachzeichnete. Über drei Jahrzehnte hielt nicht nur das kontinuierliche Wachstum der Zahl der Vereinsmitglieder an, sondern auch die Vielfalt der Sportarten nahm zu. Wurden anfangs nur Lauftreff und Skigymnastik angeboten, kamen später die Abteilungen Badminton, Leichtathletik, Triathlon, Nordic Walking, Eltern-Kind-Turnen, Bergwandern, Radsport und weitere hinzu. Zu den Pionieren auf diesem Weg zählte Bruckbauer beispielsweise Stefan Schalk, Christian Mayer, Helga Grimus, Maria Fottner, Karin und Günther Anzinger, Manuela und Ludwig Tischler, Ralph Edelmann sowie Isabella Hinmüller. Feierlich verabschiedete er Iris Kolm nach 17 Jahren als Leiterin des Kinderturnens und Marianne Lazarus für 28 Jahre als Kinderbetreuerin beim Lauftreff. Eine Ehrung erlebten außerdem Marianne Hummel für 26 Jahre als Leiterin der Gymnastik ab 30, Kirsten Stark für 17 Jahre als Chefin der Dua-, Triathlonabteilung und Steffen Scholz für seine 16-jährige Tätigkeit als Laufreisen-Organisator.

 

Nach Angaben Bruckbauers bewegt der heutige Lauf- und Gymnastiktreff in seinen eigenen Reihen 313 Kinder, 91 Jugendliche und 634 Erwachsene und verfügt dankenswerter Weise über neun lizenzierte Übungsleiter, viele freiwillige Helfer und Sponsoren. Darüber hinaus unterstützt die Gemeinde den Verein großzügig durch ihre regelmäßige Jugendförderung, die kostenlose Nutzung der Mehrzweckhalle und des Geschäftsstellenraumes. Inzwischen zu überregionaler Bekanntheit gelangte der Verein in seinen roten Trikots durch den alljährlichen Mettenheimer Alleelauf, den er auch ausrichtet. Immerhin beteiligten sich im Jahr 2016 über 700 Sportlerinnen und Sportler daran. Dank des eingespielten Organisationskomitees und vieler ehrenamtlich tätiger Vereinsmitglieder wird es heuer eine erfolgreiche 30. Neuauflage des Sportereignisses geben.

 

In schlichten Worten schilderte der 67-jährige Karl Bruckbauer die immense Organisationsleistung der LG-Spitze, um ebenso den Vereinsalltag mit vertretbarem Verwaltungsaufwand erfolgreich zu regeln. Auf dem diesjährigen Neujahrsempfang wurde der Funktionär für seine dreißigjährigen Verdienste an vorderster Front des Sportvereins mit der Ehrennadel der Gemeinde Mettenheim geehrt. Im diesjährigen Rechenschaftsbericht wollte der Vereinsvorsitzende diese Lorbeeren jedoch keineswegs für sich allein verbuchen, sondern würdigte den Anteil des gesamten Führungsteams, insbesondere jedoch den seines Stellvertreters Michael Haferkorn. Der hatte die Jahreshauptversammlung in bewährter Manier vorbereitet, moderierte die Veranstaltung und informierte die Anwesenden über gleichbleibende Mitgliedsbeiträge sowie ein Sportangebot für Asylbewerber, für das sich der Verein mehr Zuspruch wünscht.

 

Humorvoll und anschaulich gestaltete sich die Rechenschaftslegung der elf Abteilungen über ihre sportlichen Ergebnisse 2016/17, wobei Isabella Hinmüller als neue Leiterin des Eltern- und Kind-Turnens erstmals berichtete. Die Lauf10!-Trainerin Sandra Klozik appellierte in ihrem Beitrag an die Vereinsmitglieder, dieses Projekt des Breitensports als zusätzliche Laufbegleiter zu unterstützen.

 

In ihrer Eigenschaft als Schatzmeisterin gab Sandra Klozik einen detaillierten Einblick in die Ein- und Ausgaben des Vereins. Zwar schloss sie die Kasse mit einem um 3000 € niedrigeren Kassenstand als im Vorjahr, aber erklärte das mit der Anschaffung eines größeren Postens an Sportbekleidung. Zufrieden mit der Kassenführung äußerte sich Kassenprüfer Gerhard Holzmann, der auch im Namen von Doris Merz sprach, und die Entlastung der Vorstandschaft empfahl.

 

In bester Stimmung verliefen dann die Neuwahlen, die Mettenheims Bürgermeister Stefan Schalk routiniert leitete. Ihr Ausgang war wenig spektakulär: Erster Vorstand blieb Karl Bruckbauer, Zweiter Michael Haferkorn und Dritter Kirsten Stark. Schatzmeisterin ist nach wie vor Sandra Klozik, Schriftführerin Claudia Fladerer, Jugendleiterin Iris Kolm, Beirat Günther Anzinger. Allein der zweiter Beirat Ludwig Tischler trat freiwillig zurück und schickte seine Ehefrau Manuela ins Rennen. Zu Kassenprüfern wieder gewählt wurden Gerhard Holzmann und Doris Merz.

 

Schließlich sparten die Ehrengäste nicht mit Superlativen, so lobte Bürgermeister Stefan Schalk den LG als „wunderbar aktiven Verein“ und BLSV-Vorsitzender Erwin Zeug nannte ihn einen „Vorzeigeverein des Landkreises“, was er auch mit den 40 Prozent geleisteter Kinder- und Jugendarbeit begründete.

 


» Substance: pragmaMx » Style: Ahren Ahimsa