RSS Feeds
Impressum
login
Rennradtour Kalterer See 2017
Geschrieben von German am Donnerstag, 29. Juni 2017

      1.Tag  Anreise

Nach guten 4 Stunden Fahrt kommen alle Teilnehmer am Ostufer des Kalterer Sees an.

Die Unterkunft, der Kreithof, liegt „etwas Oberhalb“ (ca. 150 hm) vom Seeufer entfernt.

Für den Nachmittag ist noch eine Halbtagesausfahrt nach Meran geplant.

Um 13 Uhr startet die Gruppe in Richtung Kaltern.  Zunächst die Abfahrt zum Kalterer See und

dann auf dem Radweg nach Kaltern. Zum Erstaunen der Radsportler (manch ein Teilnehmer wir

von „Entsetzen“ sprechen) herrscht zwischen den Apfelplantagen eine hohe Lufttemperatur und

vermeintlich wenig Sauerstoff! Doch nach den ersten beiden kleineren Anstiegen ist jeder auf

„Betriebstemperatur“ und die Strecke von 44 Km einfach wir in 2er Reihe auf dem Radweg in An-

griff genommen.

In Meran angekommen gibt es auf der Promenade eine kleine Cappuccino-Pause, bevor wir uns

      auf den Rückweg machen, ebenfalls wieder in 2er Reihe, bei hoher Geschwindigkeit.

Der Kreithof ist zwar idyllisch gelegen und bietet für Jedermann und -frau genügend Komfort

zum Übernachten (Frühstück inklusive; Kühlschrank mit Getränken in der „Gemeinschaftsküche)

jedoch kein Abendessen.

Auf Nachfrage gibt die Hauswirtin den Tip, den Weg über den hauseigenen Apfelhain und einen

      kurzen Pfad zum Seeufer zu nehmen, um dort in einem der Lokale einzukehren.

Letztendlich entpuppt sich der Pfad als veritabler Singletrail und der Weg zur Pizzeria führt

      gefühlt um den halben See!

 

       2.Tag  Tour auf den Lavacépass

Gemäß dem Motto „Zusammen starten, Zusammen zurück“, einigt sich die gesamte Gruppe, die

Tour über den Lavacépass zu fahren.

Es geht zunächst nach Auer die Passstraße hinauf zum Trudner Horn, und weiter zum Lavacépass.

Insgesamt 2200 Hm und 110 Km sind zu meistern.

Eine starke „Spitzengruppe“ (Norbert, Vitus, Walter und Dieter) erhöht die Schlagzahl und fährt

anschließend weiter auf den Karerpass.

Am Abend spart man sich den Abstieg zum See und bestellt stattdessen bei einem exclusiven

Lieferservice Pizza für alle!

 

       3.Tag  Tour auf den Mendelpass

Wieder gemeinsam startet die Gruppe am Morgen des 3. Tages in Richtung Mezzocorona auf dem Etschradweg.

Über den Lago di Cless führt die Tour über die „flache“ Seite auf den Mendelpass.

Die hohen Temperaturen und der lange, stetige Anstieg verlangt alles von den Tourenfahrern ab.

Unterwegs müssen mehrmals an Brunnen die Wasserflaschen gefüllt werden.

„Gemeinsam zurück“ trifft aber heute nicht zu. Die „Spitzenfahrer“ wählen eine eigene „verschärfte“ Tour über das Gampenjoch; ein anderer Teil fährt nach Erreichen der Passhöhe sofort ab nach Kaltern, um das Badevergnügen im See zu suchen. Der Rest der Gruppe kehrt auf dem Mendelpass ein und lässt sich die italienische Küche schmecken.

Nach der Abfahrt vom Mendelpass (in Konkurrenz mit allerlei Motorrädern, Oldtimerfahrzeugen und regulärem Autoverkehr!!!) wird noch in Kaltern, wo man auf die „Spitzenfahrer“ trifft,ein Eis genossen.

Einer (Pierre) hat aber am Abend noch nicht genug, und macht mal eben die 3.000 hm

voll, einfach so …

 

       4.Tag  Kaltern-Mezzocorona-Kaltern

Am letzten Tag wird sozusagen „ausgeradelt“ auf dem Etschradweg, in gekonnter Manier in 2er Reihe mit hohem Tempo!

Bevor der Heimweg angetreten wird, nimmt die gesamte Mannschaft noch ein Bad im Kalterer See!

 

 


» Substance: pragmaMx » Style: Ahren Ahimsa