RSS Feeds
Impressum
login

Artikel zur Kategorie: Walking


Geschrieben von Gunter am Dienstag, 18. Juni 2013

Bei der ersten Nordic Walking Weltmeisterschaft in Roding startete Sandra Klozik über die 21,1 Kilometer lange Strecke und holte sich dabei den 11. Platz ihrer AK.

Herzlichen Glückwunsch


Bericht:
Unvorbereitet auf Platz 11 bei der Nordic-Walking-WM
Kurz vor Abreise am Freitag kamen mir doch noch erhebliche Zweifel, ob ich mir mit dieser WM-Teilnahme nicht zu viel zugemutet habe, da ich keine Zeit für die Vorbereitung hatte. Nachdem ich auf Anraten von Gabi ein wenig meine Konkurrenz ausspioniert hatte, stellte ich fest, das eigentlich nur Trainer und/oder Deutsche Meister in meiner Alterklasse angemeldet sind. Irgendwie gar nicht erleichtert reiste ich mit meinem Mann nach Roding. Dort angekommen holten wir erst mal die Startunterlagen, checkten im Hotel ein und ab ging´s zum Race Opening in der Stadtmitte. Die anschließende Nudelparty fand in unserem Hotel statt. Wie praktisch. Am nächsten Morgen wurde das Frühstücksbuffet für die Teilnehmer extra früh geöffnet. Ein Shuttlebus brachte uns zur ca. 3 km entfernten WM-Strecke. Hier war alles perfekt organisiert. Vom Festzelt über die sanitären Einrichtungen und die Parkplätze. Die Mitarbeiter der Mühlbauer-Gruppe haben ihr Bestes gegeben. Dirk Grimm, der Organisator der WM, hatte alles fest im Griff.  Pünktlich um 9.00 Uhr fiel der Startschuss. Der Firmenchef der Mühlbauer-Gruppe beobachtete das Startgeschehen vom hauseigenen Hubschrauber aus. Erst gab es eine kleinere Runde und dann 4 Runden a  6,25 km im herrlich schattigen Wald. Insgesamt waren knapp 300 Höhenmeter zu überbrücken. An der Strecke wurden über 30 WM-Schiedsrichter platziert und die waren wirklich streng. Man durfte nur in den dafür ausgewiesenen Zonen (ca. 2 Meter lang) seine persönlichen Getränke zu sich nehmen und man konnte/durfte noch nicht mal zwischendurch auf die Uhr schauen. Des Weiteren wurde immer auf die richtige Anwendung der Nordic-Walking-Technik geachtet. War der Stockeinsatz nicht korrekt oder wurde die Hand nach hinten nicht richtig ausgestreckt und geöffnet, wurde man mit zwei Strafminuten versehen oder sogar disqualifiziert. Da half auch manche Ausrede (ich bin an der Hüfte operiert) oder Diskussion (nein, ich bin nicht gerannt)  mit den Schiedsrichtern nichts.  Da ließ ich es eher langsamer angehen um eine evtl. Zeitstrafe zu vermeiden. Nach jeder Runde durften wir 2x durch das Festzelt. Da war was los. Von allen Seiten wurde man angefeuert. Auf der letzten Runde hielt ich es wie Hans beim Dultlauf in Altötting und verabschiedete mich von allen Schiedsrichtern.  Einen Großteil der Strecke absolvierte ich mit Bettina vom Team MI-KA Sports. Im nach hinein erzählte Sie mir, dass ich Ihr „Zugläufer“ war. Das hat mich aber für das nächste Jahr motiviert. Ich wollte unter 3 Stunden bleiben und das ist mir, zwar knapp, aber doch geglückt.  Anschließen ließen wir es uns im Whirlpool ein wenig gut gehen, bis wir am frühen Nachmittag zu einer Radtour aufbrachen. Dann ging es wieder zurück zur Strecke, da ich ja noch am Spendenlauf teilnahm. Nach diesem Quadrathlon ließen wir den Abend  im Festzelt  bei bester Stimmung ausklingen.(Sandra)
Geschrieben von Karl am Donnerstag, 16. Mai 2013

Samstag - 8. Juni : Helfer ab 14 Uhr
Sonntag - 9. Juni : Bitte Info an Rainer, wer am Kuchen- / Kaffeebuffet hilft. 
                              Treffpunkt : 7:00 / 7:30 Uhr ( Herbert und Ines brauchen sich nicht zu melden)
An ALLE : Bitte fleißig Kuchen backen und am Sonntag ab 7:30 Uhr in Mettenheim am Kuchenbuffet abgeben !
RAINER
Geschrieben von Karl am Donnerstag, 16. Mai 2013

Egglham  ist aufgrund des Wetters ausgefallen.
Geschrieben von Karl am Donnerstag, 16. Mai 2013

Mit zwei Fahrzeugen starteten wir, d.h. Ines, Anke, Angelika, Herbert, Ahmad und Rainer, von unserem gewohnten Parkplatz - Sparkasse Mühldorf Nord um 9:00 Uhr in Richtung Waging. Das Wetter spielte gut mit und die Strecke war - wie immer in Waging- wirklich traumhaft. Der Frühling zeigte sich von der allerbesten Seite. Es ist bedauerlich, dass es keine 20 km und wie früher selbst Marathonstrecke mehr gibt. Aber überall fehlt den Wandervereinen der Nachwuchs und die notwendigen Helfer.
So genossen wir halt die 10 km ! Anschließend war noch Zeit für einen Kaffee auf der "Sonnenterrasse" mit Blasmusik.
RAINER
Geschrieben von Karl am Donnerstag, 16. Mai 2013

Treffpunkt - Parkplatz unterhalb der Wohnung der Schönegges am Krankenhausberg. Um 9:00 Uhr starteten wir, d.h. Erna, Inge, Ines, Gudrun, Irmi, Angelika, Anke, Ahmad, Herbert und Rainer zu unserem Walk entlang des Inns in Richtung Töging. Beii gutem Wetter waren alle "gut drauf" und mit "kleinen Erzählungen über die neuesten Mühldorfer Nachrichten" ging es munter voran. Anke und Angelika gingen es etwas langsamer an, dafür walkten sie aber eine längere Strecke entlang des wunderschönen Innsteilufers in Richtung Töging.
Die Hauptgruppe machte noch einen Schlenker zum Innkanal - Töginger Forst und wieder zurück über den Innkanal zurück in Richtung Krankenheus. Welch Überraschung, dass wir genau dort unsere zwei Abweichler glücklich und zufrieden wieder trafen.
Anschließend trafen sich dann der Großteil der Truppe zum gemütlichen Beisammensein im neu umgebauten GOA , wo Inge den schönsten Tisch reserviert hatte.
Wir alle hatten einen wundervollen Vormittag in unserer schönen Mühldorfer Umgebung verbracht - wie einige Fotos - wie immer freundlicherweise von Ines und Herbert gemacht - beweisen.
Geschrieben von Karl am Donnerstag, 18. April 2013

WEKO - Pfarrkirchen am 14.04.2013

Treffpunkt 7:30 Uhr / Sparkasse

Ja, es war wie bei den "9 Kleinen Negerlein" und am Ende waren's nur noch 5 - Inge, Erna, Irmi, Ahmad und Rainer !
Dazu kam, dass 24 ° angesagt waren, es aber bei Ankunft noch s..kalt war - sodass wir erst einmal Kaffeetrinken gingen.
 Rainer - als Fahrer wurde natürlich von Inge und Erna verwöhnt.
Langsam wurde es dann auch wärmer - aber nur Inge war mutig genug, in "Kurz" zu walken.
Nach der alljährlichen Gymnastik ging es dann wie die Feuerwehr los - nur Ahmad konnte sich nach kurzem Sprint nicht entschliessen -
weiter mit vorne an der Spitze - oder mit Inge - oder mit Erna oder : WO überhaupt ??
Also nach einigem vor und zurück dachte er : Waldkraiburger halten zusammen - also mit Erna !
Damit war für Rainer der Weg frei, einmal schnellster Mettenheimer zu werden.
Die Strecke war wie immer sehr schön - bis auf eine Morastwanderung über eine Wiese.
Am Ziel warteten dann aber wieder Äpfel, Kuchen und Getränke.
Nach einem gemeinsamen Kaffee traten wir dann bei herrlichem warmen Wetter zufrieden die Heimreise an
und bedauerten die Anderen, die leider nicht hatten dabeisein können.
Geschrieben von Karl am Sonntag, 31. März 2013

Um 9.00 Uhr Treffpunkt - ganz nach Wunsch der Familie Treml. Der Abteilungsleiter wurde abgemahnt, da er 1 Minute später erschien !!
Doch dann ging es zügig mit unserer immer netten Gruppe vergnügt auf die 10 km Strecke. Kartenverkauf war noch nicht offen, aber - ehrlich, wie die Mettenheimer nun einmal sind- wurde der Obulus hinterher bezahlt. Die Strecke war bei dem S...wetter gut gewählt - ganz ohne Stempelstelle, dabei haben wir doch immer noch 3 Mio Arbeitslose ! 
Auf die Strecke machten sich : 
Ines, Inge, Erna, Gudrun, zur Freude aller auch Irmi - obwohl sie noch Schmerzen hatte - RESPEKT !, Ahmad, Herbert und Rainer.
Die Strecke führte erst durch Waldkraiburg - direkt bei Irmi vorbei, wobei wir feststellten, dass sie noch nicht ihren Garten beackert hatte, obwohl doch schon kalendarischer Frühling war - runter zum Innkanal und dann in großem Bogen wieder zurück.
Sehr schön und das Wetter spielte auch noch ganz gut mit. Eine kleine Gruppe ( Ines, Inge, Herbert und Ahmad) nahm natürlich gleich Tempo auf und der Rest zuckelte fröhlich hinterher. 

Anschließend saßen wir noch gemütlich bei Kaffee und Kuchen zusammen und da kamen auch Sandra und Christl daher - die doch sonst immer "vorweg" gehen !! Allerdings hatte man den Eindruck, sie kämen nur zum Kuchenkauf, denn beide zogen dann mit einem großen Paket zurück gen Parkplatz - ob sie dann auch noch gegangen sind und wenn - ob dann vielleicht nur 6 km - entzieht sich meiner Kenntnis - d.h. "Proof" muss unbedingt vorgelegt werden - sonst können die km NICHT gutgeschrieben werden !!
Doch Spaß beiseite ; ich glaube, allen hat die Osterwanderung gefallen - nur den Hasen haben wir nicht getroffen, aber bei dem Wetter saß der wahrscheinlich noch hinter dem Ofen.
Rainer
Geschrieben von Karl am Sonntag, 31. März 2013

Am Sonntag machten sich Christl, Inge, Ines, Herbert, Ahmad und ich bei wirklich eisiger Kälte und einem unheimlich starken Ostwind auf die 20 km Strecke.
Selbst die Streckenkontrolleure saßen mit einer Ausnahme im Auto. 
Die Strecke selbst war sehr schön, aber vor lauter Ausschnupfen, gebeugter Haltung, um gegen den Wind zu kämpfen, konnte man die Landschaft kaum genießen.
Trotzdem sahen wir die ersten Frühlingsboten - Leberblümchen und ein Riesentuff von Schneeglöckchen - mitten in der "Wildnis" - so großflächig habe ich es vorher noch nie gesehen !!
Obwohl wir schnell marschiert sind, war der Kuchen schon bei Ankunft ausverkauft - was mich mit meinem "Optifast" allerdings nicht sonderlich berührte - ich hätte aber gern in Ines' oder Herberts Semmel gebissen, die mir genau gegenübersaßen, na - ein andermal.
Rainer

65 Artikel (9 Seiten, 8 Artikel pro Seite)

» Substance: pragmaMx » Style: Ahren Ahimsa